Was tun, wenn der Hals trocken ist?

Die Stimme ist ein sehr sensibles Instrument und reagiert auf die verschiedensten Einflüsse. Sie ist immer mit dabei und letztendlich ständig im Einsatz.
Wenn man sich darüber bewusst ist und auf eine bestimmte “Stimm-Hygiene” achtet, kann man einige Irritationen vermeiden und sein Instrument besser einsetzten.
Das Austrocknen der Stimmbänder, ist eine der größten Gefahren für Sänger. Leider kann das unter Umständen recht schnell geschehen.
Heizungsluft, Klimaanlagen, Allergien, Erkältungen oder das Aufhalten in verrauchten Räumen können die Auslöser sein. Wenn die Stimme dann gefordert ist, wird es schwierig. 
Wie aber kann man sich davor schützen?
Grundsätzlich sollte man darauf achten ausreichend zu trinken. Am Besten ist stilles Wasser, da Kohlensäure oder Fruchtsäfte die Stimmbänder ebenfalls reizen können. Tee’s sind auch in Ordnung. Allerdings sollte man auch da nur bestimmte Sorten wählen, wenn es rein um die Befeuchtung geht. 
Salbeitee ist zB. ganz gut, Kamillentee wirkt hingegen eher austrocknend…
Spaziergänge an der frischen Luft, Inhalieren und Gurgeln sind ebenfalls hilfreich bei Trockenheit im Hals.
Was für mich persönlich wirklich Gold Wert ist, ist der transportable kleine Inhalator von Beurer.
Man kann ihn überall hin mitnehmen und er ist sofort einsatzbereit. Bei einem Gig in verrauchten oder klimatisierten Räumen, kann man sich in den Pausen mit diesem Gerät wunderbar Abhilfe verschaffen…